Denkst Du ...ich rede

niemand hört mir zu

                   ...ich lache

in ernste Gesichter

                ... ich weine

niemand tröstet  mich

Ach, wenn ich doch

unsichtbar wäre

alles Sichtbare erlischt

Weißt Du...hörst Du

ein Feuer brennt

weiter

in mir

Ich sehe und hüte es

vor fremden Augen

ich beschütze es

Mein Licht!

Es ruft mich

sieht mich

und macht mir Mut

auch Dir

Suche....

________________________________________________________

Versunken mein Kopf

in meine beschützenden Arme

die Dunkelheit

spendet Trost und Schutz

Tränen tropfen

mein Herz weint

verstecken meine Gefühle

vor Dir und mir

Plagen mich Erinnerungen

die Bilder, die ich nicht zerreißen kann

unentwegt vor meinen Augen

Tiefer sinken in Ruhe und in Einsamkeit

Musik umspielt mich

meine Ohren presse ich zu

Musik aus Deinem Mund

Vergessen!

Ich möchte nur vergessen!

Dich vergessen!

Warum vergess ich nicht..?

______________________________________________________

Ich habe mir ein Buch gekauft

- irgendeins herausgezogen

Ich bin zum Stadtpark gelaufen

- das Buch klemmt fest unter meinem Arm

Ich habe mich auf eine Bank gesetzt

- neugierig die erste Seite aufgeschlagen

So sitze ich nun seit Stunden

- immer noch auf dieser Bank

Faszination packt mich

ich lese weiter ohne Pause!

 

Ich habe mir ein Buch gekauft

- über eine Frau die leidet

Ich bin zum Stadtpark gerannt

- ich litt so furchtbar unter Einsamkeit

Ich habe mich auf eine Bank gesetzt

- fand heraus, diese junge Frau bin ich

So sitze ich nun seit vielen Stunden

Erkenntnis überwältigt mich bei jedem Satz

 

Ich werde mir noch viele Bücher kaufen

- irgendwelche, zieh sie einfach heraus

Ich werde mir ruhige Plätze suchen

- um aus meiner Einsamkeit zu fliehen

Mein Leben lang werde ich jetzt lesen

lesen und immer mehr begreifen

wie schnell auch ich zum Held werden kann!

_______________________________________________________

Dort liegt ein Stein

ganz weit unten in einem  tiefen Fluss

Niemand entdeckt ihn

Dort liegt ein Stein

grau und schäbig

ganz tief am Grund des Bodens

Niemand bemerkt ihn

Der Stein liegt alleine

zwischen Fischen und Pflanzen

Obwohl der Stein

viele Schwestern und Brüder hat

so viele Steine zusammen und doch

schaut niemand nach ihm

Es ist nur ein Stein!

 

Dort ist eine Frau

in dieser Welt

niemand schaut sie an

sie ist alt und grau

schleppt sich durch die Straßen

niemand nimmt sie wahr

Diese Frau ist alleine

zwischen Menschen und Materialismus

obwohl ihr Herz

ist rein und voller Liebe

für diese Welt

möchte sie niemand erkennen

Es ist nur eine alte Frau!

 

Dort ist ein Kind

in einer Familie

es bekommt keine Hilfe

Dort ist ein Kind

krank und schwach

es kauert in der Ecke

niemand bemerkt es

Das Kind ist alleine

obwohl es eine Familie um sich hat

 und es andere Kinder um sich hat

Dort ist ein Kind

mit Angst und Schmerz

in der eigenen Welt

niemand möchte mit dem Kind spielen

Es ist bloss ein Kind!

Das könntest Du sein...